Grundlagen geografische Koordinaten und Koordinatensysteme 2

Geografische Koordinaten

Mit den geografischen Koordinaten wird die Lage eines Punktes auf der Erde beschrieben.

Eine Koordinate ist eine von zwei Zahlen. Eine Punkt auf einer Karte wird immer durch zwei Koordinaten, der geografischen Breite und der geografischen Länge, als Koordinatenpaar beschrieben. Die Zusammenfassung richtet sich mit der Themenauswahl und Informationstiefe vorwiegend an Geocacher und insbesondere auch an schweizerische Begebenheiten.

Dies ist einer von drei Artikeln zum Thema geografische Koordinaten. Weitere Artikel:

Eine Koordinate bezieht sich immer auf ein bestimmtes Koordinatensystem. Verschiedene Koordinatensysteme decken unterschiedliche Bedürfnisse in der Navigation bzw. Positionsbestimmung ab. Je nach verwendetem Koordinatensystem hat derselbe Punkt unterschiedliche Koordinatenwerte.

Beispiel Darstellung der Koordinaten der Sternwarte Bern

Koordinatensystem
Länge/long/longitude/x
Breite/lat/latitude/y
Schweizer Gitter 1903 (LV03) 600 000 200 000
Grad (WGS84) 7.4667° E  46.9167° N
UTM (WGS84) Z 32T 381189 E 5200911 N

Auch wenn die Darstellung unterschiedlich ist, Koordinaten für die Beschreibung einer Position sind immer zweiteilig und beschreiben die Lage auf dem Breitenkreis und dem Längenkreis der Erde.

Geografische Länge und Breite

Die weitverbreitete und umgangssprachlich benutzte Bezeichnung Längengrad und Breitengrad ist veraltet. Anstatt dessen sollten die Begriffe geografische Länge und geografische Breite verwendet werden.

Die geografischen Längen – und Breiten bilden ein geografisches Koordinatensystem der Erde. Die Erde wird dabei in 360 Längengrade und 180 Breitengrade aufgeteilt. Die Längen- und Breitengrade sind weiter noch in 60 Bogen-Minuten bzw. Winkelminuten (‘) und die Bogenminute wiederum in 60 Bogensekunden (”) bzw. Winkelsekunden unterteilt. In gewissen Koordinatensystemen wird auch von x- und y-Achsen gesprochen, wobei y der Richtung der geografischen Breite und x der Richtung der geografischen Länge entspricht.

Die geografische Länge wird mit dem griechischen Buchstaben λ (Lambda) symbolisiert und wird auch als Meridian bezeichnet. Der 000° (Null) Meridian verläuft vom Nordpol durch Greenwich zum Südpol. Die Längengrade verlaufen im Osten bis 180° und im Westen ebenfalls bis 180°. Östliche Längengrade können als positive Zahle dargestellt werden, westliche Längengrade als negative Zahlen mit einem Minuszeichen. Standard ist es jedoch Prefixes für die Richtungsangabe zu verwenden. E für East/Osten und W für West/Westen. Die Abkürzung “O” für Osten sollte wegen der Verwechslungsgefahren mit franz. Ouest (was Westen heisst) vermieden werden. Um die Länge zusätzlich von der Breite eindeutig unterscheiden zu können, werden für die Grad-Zahl drei Stellen mit führendem Null verwendet z.B. 008° oder 075° bzw. 123°

Die geografische Breite wird mit dem griechischen Buchstaben φ (Phi) symbolisiert. Der Äquator entspricht dem 00° Breitengrad und verläuft bis 90° Nord und 90° Süd. Nördliche Breitengrade können als positive Zahlen dargestellt werden, südliche als negative Zahlen mit einem Minuszeichen. Standard ist es jedoch Prefixes für die Richtungsangabe zu verwenden. N für North/Norden und S für South/Süden. Um die Breite zusätzlich von der Länge eindeutig unterscheiden zu können, werden für die Grad-Zahl zwei Stellen mit führendem Null verwendet z.B. 02° oder 45°

Koordinatensysteme

[ Wird ergänzt ]

2 thoughts on “Grundlagen geografische Koordinaten und Koordinatensysteme

  1. Pingback: Koordinatenformate und Koordinaten Darstellung WGS84 – Schweizer Gitter CH1903 LV03 und CH1903+ / CHTRS95 LV95 ← c-dev

  2. Pingback: Umrechnung geografische Koordinaten ← c-dev

Leave a Reply

  

  

  

*