Koordinatenformate, Koordinaten Darstellung und Schreibweise WGS84 – Schweizer Gitter 27

Im Folgenden findet sich eine Zusammenfassung über die Darstellung, Schreibweise und Formatierung von geografischen Koordinaten. Im Beitrag geht es nicht um die Umrechnung, sondern um die unterschiedlichen Schreibweisen und deren Bezeichnungen.

Der Artikel erklärt, warum es sich bei N 40°26′47″ W 079°56′55″ und 40.4462, -79.9489 um exakt dieselbe Koordinaten handelt.

Dies ist einer von drei Artikeln zum Thema geografische Koordinaten. Weitere Artikel:

Begrifflichkeit

Oft werden Begriffe im umgangssprachlichen nicht präzise verwendet. Befasst man sich näher mit einem Thema, merkt man rasch, dass es einige Finessen gibt und die Begriffe möglicherweise nicht mal korrekt verwendet werden.

WGS84 Koordinaten, Referenzsystem

Gerade mit den in der Überschrift genannten Begriffen wird allerlei angestellt in der Umgangssprache. Zum Thema Koordinaten und Referenzsysteme habe ich einen Artikel geschrieben. Zum Artikel…

Wenn im Zusammenhang mit Navigation und Positionsbestimmung umgangsprachlich von Koordinaten gesprochen wird, dann sind in der Regel geografische Kooordinaten gemeint. Die geografischen Koordinaten werden immer in der Einheit Grad notiert. Zur weiteren Unterteilung und Präzisierung der Grade können zusätzlich Winkelminuten und Winkelsekunden angegeben sein.

Um eine Position auf der Erdkugel zu bestimmen werden die geografische Koordinaten verwendet, aber das reicht noch nicht ganz aus. Ein Koordinatenpaar alleine für sich sagt eigentlich noch nichts aus. Es braucht ein Bezugssystem, die Angabe eines Referenzsystems oder auch geodätisches Datum genannt.

Die Bedeutung des Begriffes Referenzsystem ist etwas weniger bekannt, dafür ist der Begriff WGS84 wiederum allgegenwärtig. WGS84 (World Geodetic System) ist ein Referenzsystem, ein sogenanntes geodätisches Datum. Es ist das weitverbreiteste, weil es weltweit anwendbar ist und deshalb grundsätzlich für die GSP-Navigation angewendet wird. Es gibt nämlich auch viele länderspezifische Referenzsysteme.

Man kann sich das vereinfacht so vorstellen…

Die geografische Koordinate kann wie ein Geldbetrag betrachtet werden. Etwas kostet 10, 1.50 oder 133’456.15. Man merkt es schon, da fehlt doch die Währung, da ist ja nur der Wert angegeben!? Richtig. Und die Währung entspricht nun dem Referenzsystem. Erst wenn die Währung angegeben ist, dann macht der Geldbetrag auch Sinn. 10 Schweizer Franken, 1.50 Euro oder 133’456.15 Dollar. Denn 1.50 Euro sind etwas anderes als 1.50 Schweizer Franken. Aus diesem Grund wird also die Währung ganz automatisch angegeben, weil der Wert alleine eigentlich nichts aussagt. Genau gleich verhält es sich mit den geografischen Koordinaten. 47° 15.123′ sagt eigentlich nichts aus. Erst mit der Erwähnung des Referenzsystems wird eine geografische Koordinate vollständig. Zugegebenermassen ist das WGS84 Referenzsystem so weit verbreitet, dass man das Referenzsystem nicht direkt an die geografische Koordinate hängt. Sehr oft geht man implizit davon aus, dass es sich um dieses Referenzsystem handelt, oder es ist irgendwo im Kleingedruckten erwähnt.

Unterschied Darstellungsformen und Schreibweise

Dieser Artikel befasst sich mit den Darstellungsformen und Schreibweise der geografischen Koordinaten. Wie gleich im nächsten Kapitel ausführlich beschrieben, handelt es sich bei der Angabe von  40°26′47″N 079°58′36″W und 40.446195, -79.948862 exakt um dieselbe geografische Koordinate. Wo liegt denn der Unterschied?

Man kann sich das vereinfacht so vorstellen…

Ein Geldbetrag kann auf unterscheidliche Weise dargestellt werden. Euro 1.50, 1,50 € oder 1 Euro 50 Cents sind einfach andere Darstellungen für ein und denselben Geldbetrag in der Währung Euro. Grundsätzlich ist ein Ganzes ein Euro. So verhält es sich auch bei den geografischen Koordinaten. Ein Ganzes ist ein Grad. Wie ein Euro in Cents unterteil werden kann, kann ein Grad weiter in Winkelminunten und noch kleiner in Winkelsekunden aufgeteilt werden. 40°26′47″ entspricht der Darstellung von 1 Euro 50 Cents und 40.446195° würde dann der 1,50 € Darstellung entsprechen. Es handelt sich um eine unterschiedliche Darstellung für exakt denselben Betrag. Welche Darstellung man verwendet ist folglich eine Geschmackssache und hat auch nichts mit Genauigkeit des Wertes zu tun. Zugegebenermassen handelt es sich um ein stark vereinfachtes Beispiel.

Warum sind 40.44° nicht direkt 40° 44 ‘ (bzw. 40 Grad 44 Minuten), sondern 40° 26’? Weil bei geografischen Koordinaten dazu kommt, dass die Grundeinheit Grad sich nicht auf ein Dezimalsystem, sondern auf das Sexagesimal System stützt. Wie bei der Uhrzeit sind nicht 100 Minuten ein Grad (eine Stunde), sondern 60 Winkelminuten entsprechen einem Grad und 60 Winkelsekunden sind eine Winkelminute. Aus diesem Grund ergibt sich zwischen den Darstellungsformen von geografischen Koordinaten eine kleine Umrechnung, wenn von einer Darstellung in die andere gewechselt wird. Und auch aus diesem Grunde sind die Zahlenwerte dann in der Folge auch nicht mehr dieselben. Das Thema Umrechnung von geografischen Koordinaten habe ich in einem weiteren Artikel zusammengefasst. Zum Artikel…

Schreibweise geografischer Koordinaten

Die geografischen Koordinaten werden als geografische Breite und geografische Länge angegeben:

Breite, Länge = latitude, longitude = lat, lon

Alle die folgenden Schreibweisen für ein und dieselbe Koordinaten sind korrekt:

  • 40:26:46 N, 079:56:55 W
  • 40:26:46.302 N 079:56:55.903 W
  • 40°26′46″ N 079°56′55″ W
  • N 40°26′47″ W 079°56′55″
  • 40d 26′ 47″ N 079d 56′ 55″ W
  • 40.4462 N 79.9489 W
  • 40.4462, -79.9489
  • 40° 26.7717 N, 79° 56.93172 W

Fehlen die Richtungsangaben N / E etc. gilt, dass die 2-stellig Gradangabe die Breitengrade ist und die 3-stellig Gradangabe die Längengrade!

Formatierung und Notation

Die Schreibweise von Koordinaten kann hinsicht zweier Punkte unterschiedlich sein:

1. Vorzeichen, Buchstaben & Sonderzeichen unterscheiden sich

  • 40°26′46″ N 079°56′55″ W
  • N 40°26′47″ W 079°56′55″
  • 40d 26′ 47″ -079d 56′ 55″

Die verwendeten Schreibweisen der Koordinaten und die Verwendung der Einheitszeichen-Symbole sind in der Praxis sehr verschieden, obschon es durchaus typografische Regeln und einheitlich Symbole gibt.

Die Einheitszeichen und Richtungsangaben werden oft ganz weggelassen. Es können Kommastellen mit unterschiedlich vielen Stellen vorkommen. Ebenfalls unterschiedlich können die Abstände bzw. Leerschläge sein. Mal werden welche notiert, mal nicht.

Beim Schweizer Gitter werden in der Praxis keine Zeichen, bestenfalls unterschiedliche Leerschläge oder Trennzeichen zur besseren Lesbarkeit verwendet.

2. Zahlenwerte unterscheiden sich

  • 40.4462, -79.9489
  • 40° 26.7717, -79° 56.93172

Das liegt an den drei Darstellungsformen DMS, DMM und DDD. Eine Koordinate kann in einer der drei Formen dargestellt werden. Die Zahlenwerte unterscheiden sich in den unterschiedlichen Formaten, da Koordinaten auf dem sexagesimal-System aufbauen.

Die drei Darstellungsformen DMS, DMM, DDD

Es gibt für geografische Koordinaten drei unterschiedliche Notationen

1 Sexagesimal DMS hddd mm ss.ss
 Grad Minute Sekunde . Zehntelsekunde DecMinSec DDD° MM′ SS.SS″
2 Nautisch / GPS
DMM hddd mm.mmm
 Grad Minute . Zehntelminute DecMin DDD° MM.MMM′
3 Dezimalgrad DDD hddd.ddddd
 Grad . Zehntelgrad DecDeg DDD.DDDD°

D /d  steht für Degree (Grad), M / m für Minute und S /s für Sekunde, h für Heading (Richtung, Prefix). Die letzte Einheit kann immer auch als Zehntelwert/Dezimale vorkommen.

Wichtiger Hinweis:
Im Internet findet man viele uneinheitliche Notationen und Abkürzungen. Insbesondere die dreistelligen Kurzbezeichnungen (DMS, DMM und DDD) werden unterschiedlich angegeben und gleiche Bezeichnungen haben manchmal unterschiedliche Bedeutungen.

Oft wird für die GPS Notation DMM das Kürzel DEG oder gar DEC verwendet. Für die Notation Dezimalgrad DDD kann ebenfalls die Bezeichnung DEG, oder DEC vorkommen. Ganz besondere Vorsicht also bei Bezeichnungen DEG und DEC, was damit gemeint ist!

Als ich vor einigen Jahren den Artikel geschrieben habe, habe ich ursprünglich den Bezug zur damaligen Google Dokumentation genommen. Die Dokumentation erschien mir als geeignete Referenz. Mittlerweile herrscht jedoch selbst in der Dokumentation von Google Uneinheitlichkeit.

Hier werden GMS, GMM und DG verwendet:

 

Und hier wird wiederum DDD, GMS (DMS) und DMM verwendet:

Sogar Google selbst ist also in seiner Dokumentation nicht einer Meinung. Natürlich ist das kein Drama, es handelt sich ja nur um eine Bezeichnung. Allerdings trägt das nicht unbedingt zum Verständnis zur Thematik bei.

Ich verwende nachfolgend also die meiner Meinung nach logischste Bezeichnung: DDD, DMM bzw. DMS, weil sie mir auch als die eindeutigste Schreibweise erscheint.

Unterscheidung Breiten- und Längenangabe

Zur eindeutigen Unterscheidung der Breite und der Länge kann die Breite (Latitude) zweistellig DD notiert sein und die Länge (Longitude) dreistellig DDD.

N 02° 16′39.1234″ W 008° 26′45.5678″

Richtungsangabe N-E-S-W

Die Richtung wird in der Breite mit N (Nord, North) / S (Süden, South) und in der Länge mit E (Osten, East) / W (Westen, West) dargestellt. Die Ziffer kann vor, oder nach der Koordinate, mit oder ohne Leerschlag vorkommen. Anstelle der Ziffern S und W kann auch das Minus-Zeichen verwendet werden, N und E sind immer Positiv und ohne Vorzeichen.

Wichtiger Hinweis:
Ich habe mich dazu entschieden in der nachfolgenden Dokumentation die Richtungsangabe immer VOR der Koordinatenzahl zu setzen. In den Beispielen zeige ich jedoch auf, dass diese Richtungsangabe insbesondere im englischsprachigen Raum oft NACH der Koordinatenzahl notiert wird.

  • 40.446195 N 79.948862 W
  • 40.446195N 79.948862W
  • 40.446195 -79.948862
  • S 24.5462 W 79.948862
  • S24.5462 W79.948862
  • -24.5462 -79.948862

Einheitszeichen

Das Gradsymbol ° ist grundsätzlich eindeutig. Im englischen Sprachraum kann es vorkommen, dass anstelle des °-Symbols ein kleines d für Degree verwendet wird. Für Minuten, Sekunden und das Dezimaltrennzeichen werden in der Praxis unterschiedliche Symbole verwendet:

  • Grad: ° d
  • Minuten: ‘  ´  ’
  • Sekunden: ’’  “
  • Dezimaltrennzeichen: , .

Typografisch korrekte Einheitszeichen

Es gibt genormte Einheitszeichen und nur die sollten verwendet werden:

Zeichen HTML UTF-8 (hex) Bezeichnung
Grad ° ° U+00B0 DEGREE SIGN
Minute ′ U+2032 PRIME
Sekunde ″ U+2033 DOUBLE PRIME
Dez. Trennz. Punkt . ″ U+002E FULL STOP
Dez. Trennz. Komma , ″ U+002C COMMA

Das Dezimaltrennzeichen wird je nach Land als Punkt oder Komma dargestellt. Im englischsprachigen Raum wird vorwiegend ein Punkt als Dezimaltrennzeichen verwendet. Die Schweiz und Deutschland verwenden ein Komma bei reellen Zahlen, allerdings wird für Koordinaten auch oft der Punkt verwendet. (Aus diesem Grund wird in diesem Artikel auch der Punkt verwendet.)

DMS

Grad, Minuten, Sekunden und Sekundendezimale.

[N/S] DD° MM′ SS.SSS″ [E/W] DDD° MM′ SS.SSS″

N 47° 16′39.123″ E 008° 26′46.987″

Diese Notation wird auch als historische Notation oder sexagesimal Notation Bezeichnet. Nach der Gradangabe wird die Bogenminute und die Bogensekunde als Ganzzahl im sexagesimal-System (60-er System) angegeben. Die Bogensekunden können zusätzlich noch um Sekundendezimale erweitert sein, so dass sie als reelle Zahl (Kommazahl) mit Nachkommastellen notiert ist. Die Anzahl der Nachkommastellen kann je nach Präszision variieren, wobei selten mehr als 3 Nachkommastellen angegeben werden.

Beispiele:

  • Ganzzahl: N 47° 16′39″ E 8° 26′46″
  • Sekunde mit Nachkommastellen: N 47° 16′39.481″ E 8° 26′46.202″

Darstellungsformen DMS:

  • N 47° 16′39″ W 8° 26′46″
  • N 47° 16′39.1234″ W 008° 26′45.5678″
  • 47° 16′39.1234″ N 8° 26′45.5678″W
  • 47° 16′39,1234″ -8° 26′45,5678″
  • 47d 16′39.1234″ N 8d 26′45.5678″ W
  • 47:16:39.1234″ N 8:26:45.5678″ W
  • 47 16’39.1234″ N 8 26’45.45678″W

DMM

Grad, Minuten und Minutendezimale.

[N/S] DD° MM.MMMM′ [E/W] DDD° MM.MMM’

N 47° 16.396′ E 008° 28.903′

Dieses Format ist das sog. GPS Format, es wird auch als nautische Notation Bezeichnet. Das Format wird in Grad, Minute und Minutendezimale angezeigt. Die Sekunden werden als Dezimalzahl der Minute dargestellt (Zehntelminute). Die Anzahl der Nachkommastellen kann je nach Präzision unterschiedlich sein, üblicherweise werden drei Stellen verwendet. Das Minuten-Symbol wird in der Praxis oft nicht angezeigt.

Beispiel:

  • Mit Minutensymbol N 47° 16.396′ E 008° 28.903
  • Ohne Minutensymbol N 47° 16.396 E 008° 28.903

Darstellungsformen DMM:

  • N 47° 16.123′ W 8° 26.456′
  • N 47° 16,123′ W 8° 26,456′
  • 47° 16.123′ N 8° 26.456′ W
  • N 47° 16.123 W 8° 26.456
  • 47° 16.123′ -8° 26.456′
  • 47° 16.123 N 008° 26.456 W

 

DDD

Grad und Graddezimale.

[N/S] DD.DDDD° [E/W] DDD.DDDD°

N 47.163932° E 008.281267°

Die Grad-Zahl wird als Dezimalzahl mit Kommastellen dargestellt und wird oft als Dezimalgrad Notation bezeichnet. In der Regel werden vier Nachkommastellen aufgeführt, oft sind es aber sechs oder auch mehr Stellen um eine hohe Genauigkeit darstellen zu können. Gooogle maps und Microsofts bing maps verwenden diese Notation, weil es sich damit auf Grund des Dezimalsystems sehr gut rechnen lässt. Darstellungen ohne Gradsymbol können vorkommen.

Beispiel:

  • Mit Gradsymbol N 47,1639° E 008,2812°
  • Ohne Gradsymbol N 47,1639 E 8,2890

Darstellungsformen DDD:

  • N 47.16.1234° W 8.2645°
  • N 47,16.123456° W 8,264567°
  • N 47.16123 W 8.264
  • 47.1612° N 8.26456° W
  • 47.1612° -8.26456°
  • N 47.1612° W 008.26456°

Welche Notation verwenden?

Wie aufgezeigt unterscheiden sich die Notationen nicht in der Genauigkeit der Koordinaten. Für die Verwendung der Dezimalgrad Notation spricht das einfach Rechnen mit Koordinaten. Google Maps (interne) Berechnungen basieren auf dem Dezimalgrad Format.

Wichtig ist zu verstehe, dass ein Wechsel zwischen den Notationen und den damit verbundenen Umrechnungen Ungenauigkeiten entstehen können. Siehe dazu : Umrechnung geografische Koordinaten

Schweizer Gitter / Swiss Grid

Das Schweizer Gitter, oder auch Schweizer Landeskoordinaten genannt, werden in Metern als 6-Stellige Zahl dargestellt. Referenz- Nullpunkt ist die Sternwarte der Bundeshauptstadt Bern mit y=600000.00, x=200000.00 (LV03) bzw. E 2600000.000 N 1200000.000 (LV95). Üblicherweise wird eine Koordinate im Schweizer Gitter ohne Nachkommastellen angegeben, allerdings können insbesondere bei LV95 auch bis zu drei Stellen nach dem Komma (mm-Genauigkeit) vorkommen.

Die Schweizer Landeskoordinaten (Schweizer Bezugssystem) gibt es in zwei Varianten. Bis 2020 soll das alte CH1903 / LV03 durch das neue CH1903+ LV95 abgelöst werden. Die Darstellung der beiden Formate unterscheiden sich leicht. Die Änderung zu LV95 umfasst nicht nur die Darstellung, sondern bietet auch eine grössere Genauigkeit. Wobei CH1903+ denselben ursprünglichen Ellipsoid zur Berechnung verwendet wie das alte CH1903. Das bedeutet, dass zwischen dem alten und dem neuen Format im schlechtesten Fall ein realer Unterschied von 1,6m entstehen kann.

Da die zwei Achsen/Richtungen auf Grund der unterschiedlich grossen Zahlenwerte nicht vertauscht werden können, werden die Koordinaten meist ohne Prefix notiert. Darstellungsformen mit x und y (LV03) oder E und N (LV95) können vorkommen. Die Koordinatenwerte können nie negativ sein.

CH1903 / LV03

Prefix, Meter, Nachkommastellen

yyyyyy.yy xxxxxx.xx

605123.34 235456.43

Zur Darstellung erhöhter Genauigkeit können 2 Nachkommastellen vorkommen.

Darstellungsformen:

  • 676231 236793
  • 676 231 / 236 793
  • y 676231.023 x 236793.861

CH1903+ / CHTRS95 / LV95

Prefix, Meter, Nachkommastellen

E 2yyyyyy.yyy N 1xxxxxx.xxx

E 2605123.34  N 1235456.43

Zur Darstellung erhöhter Genauigkeit können 3 Nachkommastellen vorkommen. Die offizielle Schreibweise setzt die Bezeichnung der Achse E resp. N vor den Zahlenwert.

Darstellungsformen:

  • E 2676 231.123 N 1236 793.987
  • 2676 231 / 1236 793
  • Ost 2676231.023 Nord 1236793.861

27 thoughts on “Koordinatenformate, Koordinaten Darstellung und Schreibweise WGS84 – Schweizer Gitter

  1. Pingback: Umrechnung geografische Koordinaten ← c-dev

  2. Pingback: Grundlagen Geografische Koordinaten und Koordinatensysteme ← c-dev

  3. Reply Tonny Jul 14,2014 17:00

    Unter unterschied Darstellungsformen gibt es eine Umrechnungsfehler.
    40°26′47″N ist nicht gleich 40.446195, aber 40.446389 :-o

    Sonst eine sehr interessante Seite.

  4. Reply neisgei Sep 1,2014 17:01

    Hi Tonny, absolut richtig. Ist korrigiert, danke für den Hinweis.

  5. Reply neisgei Apr 29,2015 15:44

    DMS Beschreibung angepasst: 47 16’39.1234″N 8 26’45.45678W hinzugefügt. Leider scheint es sogar für Google in Ordnung zu sein, dass das Grad-Symbol weggelassen wird. Google Koordinaten Wenn mir mal einer einen Parser (RegEx) bringt, der alle Koordinaten-Schreibweisen für DMS parsen kann,dem gebe ich was!

  6. Pingback: GeoMaps 1.2.4 – kleiner Wartungsupdate ← c-dev

  7. Reply M.Wrana Apr 6,2016 8:44

    Hallo,

    ich habe eine Frage.
    Unter Schreibweise führst du für die selbe Koordinate verschiedene Schreibweisen auf.
    In deinem anderen Artikel “Umrechnungen” erläuterst du die Umrechnung
    der Schreibweise DMM zu DMS – Nachkommazahlen * 60.
    Verwende ich dies auf das Beispiel deiner Schreibweise:
    40°26.7717 – 79°56.93172
    0,7717*60= 46,302 – 0,93172 * 60= 55,9032
    erhalte ich:
    40°26’46,302″ – 79°56’55,903″
    Bei der Schreibweise steht aber
    40°26’47” – 79°58’36”
    Was ist korrekt?

    Über eine Rückantwort würde ich mich freuen.

    M.Wrana

  8. Reply neisgei Apr 6,2016 9:59

    Hallo M.Wrana,

    Verflixter Fehlerteufel ;-) Du hast absolut Recht. Mein Rechner deckt es schamlos auf

    Ich habe alles durchgerechnet und korrigiert! Danke Dir für die Meldung.

    Korrekt DMS ist es wie Du gerechnet hast, also:
    N 40° 26′46.3020″ W 79° 56′55.9032″

    Ich habe das entsprechend im Text korrigiert.

  9. Pingback: Exif und C#: Wege um an die GPS-Metadaten aus Bildern zu kommen – Johnny's Blog

  10. Reply Michael Jun 27,2016 17:01

    Du schreibst:

    Beim Schweizer Gitter werden in der Praxis keine Zeichen, bestenfalls unterschiedliche Leerschläge oder Trennezichen zur besseren Lesbarkeit verwendet.

    Ist “Trennezichen” schwyzerdütsch ;) ?

    Liebe Grüße aus dem Rheinland und danke für die informative Seite
    Michael

  11. Reply Tonny Jun 27,2016 19:53

    Ja gemeint ist wohl “trennzeichen”

  12. Reply neisgei Jul 8,2016 20:33

    Nein – klar, Trennezichen war ein Typo, denn auf schwyzerdütsch würds Trännzäi_ch_e heissen [ _ch_ = hartes ch] ;-) Danke für den Hinweis.

  13. Reply Basti Dez 9,2016 10:23

    Moin moin,

    ich müsste von einem ganz bestimmten Punkt die Koordinaten wissen.
    Vertraue Google etc aber nicht wirklich.
    Kannst du mir da behilflich sein ?
    Oder mir sagen wo ich diese professionell heraus finden kann ?
    Danke im voraus!

    Gruß Basti

  14. Reply Eckhard Jan 17,2017 11:35

    Hallo, 63-57-42 12-31-45 diese Angaben sollen einen an ein Ziel führen.
    Mein Garmin kann mit den Angaben aber nichts anfangen. Kann mir jemand helfen???
    LG
    Eckhard

  15. Reply Tonny Jan 17,2017 20:27

    Eingabeformat stimmt nicht, vermutlich sollte es
    N 63°57’42” E 12°31’45”
    sein.

    Grüsse Tonny

  16. Reply Tonny Jan 17,2017 20:29

    Was dann liegt in das mittlere Ost Norwegen.

  17. Reply neisgei Jan 17,2017 21:21

    Eckard, genau aus diesen Gründen habe ich den Artikel geschrieben. Weil ich auch Notationen begegnet bin, die ich nicht deuten konnte ;-) Insofern kann ich nur wie Tonny annehmen, dass es sich um ein DMS Format handelt. Denn eines steht fest; es ist KEINE gültige Notation. Wenn es Sinn macht, dass der Punkt in Norwegen im Nirgendwo liegt!?

  18. Reply neisgei Jan 17,2017 21:24

    Basti, es gibt mehrere Methoden. Wo liegt denn der Punkt? Du kannst das, was Du mit Google rausliest gut mit anderen Karten Quer-Vergleichen. Das Resultat ist meiner Meinung nach nicht so ungenau, wie man vielleicht vermuten würde!

  19. Reply Nils Apr 18,2017 9:12

    Hallo,
    macht “40° 26.7717 N, -79° 56.93172 W” in den einleitenden Beispielen wirklich Sinn?
    Ich kannte bislang lediglich +- oder EW aber nicht -W für die Richtung. Ich würde bei -79°W das als 79°E interpretieren, da es sich ja um negative Grad in West Richtung handelt. Ich kann jetzt aber auch komplett daneben liegen und das ist eine doppelte Angabe für West. Auf jeden Fall ist es verwirrend. Google Maps kann mit der6 Notation z.B. gar nichts anfangen :-o

  20. Reply neisgei Apr 18,2017 11:17

    Hallo Nils, Du hast absolut recht! Das war tatsächlich ein Tippfehler und falsch. Deine Anmerkungen dazu sind sicher richtig! Die Zeile ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

  21. Reply rienesl Mai 7,2017 11:18

    Hi,
    Habe in OSM eine völlig abgefahrene Koordinatenangabe gefunden 6PHGG962+39
    Google Maps kann damit was anfangen, scheint also genormt. Is ‘ne Bushaltestelle in Borneo/Malaysia. Aber was zur Hölle ist das?!

  22. Reply neisgei Mai 7,2017 13:46

    Ausser Google-Maps konnte kein anderes von mir verwendetes Karten-/Umrechnungs Tool etwas damit anfangen. Du hast die Koordinate aus der OSM Karte? Bei mir kann OSM aber auch nichts damit anfagen.

  23. Reply rienesl Mai 7,2017 14:18

    OK, merke grade, daß ich nur die halbe wahrheit geschrieben habe. OSMAnd~ nutzt zwar die Karten von OSM, ist aber ein eigenes Projekt. Leider kann ich hier keine Bilder/Screenshots anhängen, aber wenn man in der Karte irgendwo anpinnt und sich die Informationen über diesen Ort anzeigen lässt, ist das vorletzte Feld die Koordinatenangabe in DDD und das Unterste Feld diese komische Angabe

  24. Reply neisgei Mai 7,2017 15:08

    Das hat schon etwas weiter geholfen ;-) Ich hab mir OSMand+ installiert und hab das Format der Koordinaten gesehen. Das scheint mir sowas wie ein “Shortlink” für Koordinaten (Position) zu sein. Ich hätte gesagt, dass es etwas OSMand+ proprietäres ist, aber Google-Maps kann damit was anfangen. Beim “Teilen” einer Position über E-Mail, schickt mir OSMand+ die Koordinaten auch im DDD Format und NICHT den Code. Vielleicht finden wir noch heraus um was es geht. Aber ich würde mal einfach behaupten, dass es sich um einen Code für eine Position auf der (OSMand+) Karte handelt. Also quasi eine verschlüsselte Darstellung von Koordinaten – ein Shortlink halt.

    Nachtrag In der Hilfe wurde ich nun fündig: es handelt sich um Open Location Codes are a way of encoding location into a form that is easier to use than latitude and longitude. They are designed to be used like street addresses, especially in places where buildings aren't numbered or streets aren't named. http://openlocationcode.com/

    Also eine Art Code-Standard für Koordinaten, wie ich es eingangs vermutete.

    OSMand+ Support for Open Location Code (OLC)

    OsmAnd now also supports the Open Location Code (OLC) way of representing coordinates. OLC coordinates are a combination of letters and numbers, and is considered to be handled easier than the traditional latitude and longitude coordinates. Please read more about OLC here. You can now also search locations via this code in the Search menu - Address - Coordinates Search, there select 'OLC' under Coordinate format. Also, the context menus of any location selected now displays OLC in addition to Latitude and longitude.

  25. Reply rienesl Mai 7,2017 23:09

    Hrmpf, ein von Google entwickeltes Format. Wieder mal das Rad neu erfunden. Aber vielen Dank für die Hilfe, in dem Fall währe die Antwort “RTFM” wohl angebracht gewesen…

  26. Reply Jonas Mai 11,2017 0:03

    In der folgenden Zeile befinden sich 2 Koordinaten. Leider komme ich nicht auf das Format. Vielleicht eine Idee?

    570141.592908,5772053.15823,770141.592908,5769251.74405,-0.0140070708995,-2412.83885118

    Ich weiß, dass die beiden Koordinaten in Sachsen-Anhalt südwestlich von Magdeburg zwischen den Orten Langenweddingen und Schleibnitz liegen müssen, da ich sie selbst mit einem Lenksystem aufgenommen habe. Ich würde die Koordinaten gerne umrechnen können. Bzw. Andersrum Koordinaten für das System ausrechnen können.
    Ich weiß außerdem, dass die Software aus Spanien kommt.

    Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.

  27. Reply Znuk Mai 23,2017 13:40

    Frage zur Distanzberechnung zwischen zwei Swiss Grid Koordinaten:

    Wenn ich in Deinem GC.Com Tool von der Basis 600000 200000 1 Kilometer dazu rechne, würde ich eigentlichfolgendes erwarten:

    – Richtung 000° 600000 201000
    – Richtung 090° 601000 200000
    – Richtung 180° 600000 199000
    – Richtung 270° 599000 200000

    Bei 90° und 270° gibt es jeweils eine kleine Abweichung:

    601003 resp. 598997

    Erwarte ich etwas falsches oder sind das Ungenauigkeiten bei der Berechnung?

    Ich habe drum frei nach Pythagoras ein Excel gebastelt, das mir helfen soll, eine grössere Liste von Koordinaten zu berechnen. Funktioniert soweit so gut und mit der Swiss Map stimmt es auch in etwa, aber bei Deinem Tool gibt es immer ein wenig Abweichung.

    Nun versuche ich herauszufinden, ob das normale a2 + b2 = c2 zu ungenau ist und wie ich das verbessern könnte… (und ob ich das überhaupt kann).

    Deine gc.com Addin hilft nach wie vor sehr. Auch Dir wiedermal Dank dafür.

Leave a Reply

  

  

  

*